You are here

eHumanities

Die eHumanities verstehen sich als Summe aller Ansätze, die durch die Erforschung, Entwicklung und Anwendung moderner Informationstechnologien die Arbeit in den Geisteswissenschaften erleichtern oder verbessern wollen.

Ihr Gegenstand sind alle Techniken und informatiknahen Methoden, die:

  1. die Beschaffung der Informationen unterstützen, die geisteswissenschaftliche Forschung ermöglichen,
  2. die Forschenden und Lehrenden bei der Analyse dieser Informationen unterstützen und ihnen schließlich
  3. die Publikation der gewonnenen Erkenntnisse erleichtern oder ermöglichen.

An der philosophischen Fakultät zu Köln sind die eHumanities in dieser breiten Definition in vier Formen vertreten:

  1. Die Fakultät stellt für die rechnergestützte Lehre eine dedizierte, einzelne Einrichtungen übergreifende Infrastruktur bereit.
  2. Zahlreiche Institute und Seminare setzen weit fortgeschrittene IT-gestützte Verfahren in ihren Forschungsprojekten und in der Lehre ein.
  3. Es gibt Einrichtungen (wie z.B. das Forschungsarchiv für Antike Plastik) die einen substanziellen Teil ihres Profils aus dem Betrieb digitaler Infrastrukturen und dem Angebot digitaler Inhalte für ihre jeweilige scientific community beziehen.
  4. Die Fakultät hat zwei Professuren, die - unterschiedlich fokusiert auf den sprachlich/linguistischen und den historisch/kulturwissenschaftlichen Teil der Geisteswissensschaften - Studiengänge im Bereich einer angewandten Informatik der Geisteswissenschaften anbieten.

Das Cologne Center for eHumanities bildet eine Plattform, um Synergien zwischen diesen Ebenen zu nutzen, die einzelnen Fächer und Einrichtungen übergreifende Aktivitäten zu planen und zu unterstützen, spezielle methodische und technische Kompetenzen an der Fakultät aufzubauen, den Auf- und Ausbau einer gemeinsamen Infrastruktur zu forcieren und die Verbindung zwischen den Kölner Projekten und Forschungsschwerpunkten und der Forschung im In- und Ausland zu erleichtern.

Das CCeH versteht die eHumanities als breiten, integrativen Dachbegriff für alle Strömungen in der interdisziplinären Begegnung der Geisteswissenschaften mit Informationswissenschaften und Informatik: Die auf die Philologien konzentrierten Digital Humanities ebenso wie die Archäoinformatik; 3D-Technologien, akustische und kinematische Sprachanalysen und kognitive Experimente genauso wie die Computerlinguistik.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer